Wählen Sie Ihre Region

oder wählen Sie unsere
SUCHE
REGION: ÖSTERREICH

12.02.2016 | Weingarten

CHG-MERIDIAN blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

Wachstum: So viele Technologieinvestitionen finanziert wie noch nie
Rekordmarke: Neue Höchststände bei der Anzahl der zertifiziert gelöschten und nachvermarkteten Geräte

Der Finanz- und Technologiemanager CHG-MERIDIAN mit Hauptsitz im süddeutschen Weingarten, der weltweit mit 40 Niederlassungen in 23 Ländern aktiv ist, blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 zurück. Besonders positiv zu verzeichnen ist ein neuer Höchststand des Rohertrags, der aus dem dynamischen Wachstum in zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern wie der zertifizierten Datenlöschung und anderer Serviceerträge als auch einer besseren Nachvermarktung von Geräten herrührt. In der Region Nordeuropa konnte CHG-MERIDIAN zudem ein IT- und Healthcare-Portfolio akquirieren.

Weltweit stieg das Neuinvestitionsvolumen um 5,2 Prozent auf annähernd 1,057 Milliarden Euro (2014: 1,004 Mrd. Euro), ein neuer Höchststand. Einem rückläufigen Volumen in Nordamerika und Osteuropa stand ein stabiles Wachstum in Mittel- und Südeuropa und ein überdurchschnittliches Wachstum in Westeuropa gegenüber.

Kundentreue als Wachstumsfaktor

Mit einem Plus von 7,5 Prozent überstieg die Zahl der laufenden Verträge erstmals die Marke von 70.000 (2014: 65.369 Verträge). Im vergangenen Jahr hat sich sowohl die Anzahl der aktiven Kunden wie auch die Anzahl der laufenden Verträge zum Stichtag 31.12.2015 deutlich erhöht. Mit 11.513 aktiven Kunden betreut CHG-MERIDIAN 6,9 Prozent mehr Kunden weltweit als im Vorjahr (2014: 10.766 Kunden). „Wir haben in 2015 mit neuen Produkten und erweiterten Serviceleistungen aber nicht nur mit Neukunden sondern auch mit unseren Bestandskunden ein attraktives Wachstumspotenzial realisieren können. Das spricht für Vertrauen, Qualität und Kundenzufriedenheit“, sagte Jürgen Mossakowski.

490.000 nachvermarktete IT-Geräte

Einen nennenswerten Teil zur Gesamtrendite konnte das überaus erfreuliche Ergebnis bei der Nachvermarktung von IT-Geräten beitragen. Dass Geräte am Ende ihrer wirtschaftlichen Nutzungsdauer als Gebrauchtware veräußert werden, bringt nicht nur zusätzliche Erträge, sondern ist auch Teil der auf Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensphilosophie. Im Jahr 2015 konnten mehr als 490.000 Geräte nachvermarktet werden, was einem Zuwachs von 7,5 Prozent entspricht (2014: 456.000 Geräte).

Datenschutz im Fokus: Zertifizierte Datenlöschung eraSURE® auf Rekordniveau

Mit der Komplettlösung eraSURE® für die zertifizierte Löschung von Daten auf Gebrauchtgeräten hat CHG-MERIDIAN ein wettbewerbsfähiges und ganzheitliches Konzept im Lösungsportfolio, dessen Vertriebserfolg im vergangenen Jahr durch die zunehmende Sensibilität von Unternehmen bei Datenschutz und -sicherheit zusätzlichen Schub erhielt: Auf 106.071 Geräten – das sind 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr – wurde eine Datenlöschung durchgeführt, die wahlweise von TÜV oder DEKRA zertifiziert und auf die individuellen Sicherheitsanforderungen abgestimmt wurde (2014: 102.000 Geräte mit zertifizierter Datenlöschung).

Wichtiges IT- und Healthcare-Portfolio von GE Capital in Nordeuropa übernommen

In Nordeuropa hat CHG-MERIDIAN zum 01.02.2016 erfolgreich ein IT- und Healthcare-Portfolio mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 22,5 Mio. Euro der ursprünglichen Anschaffungskosten akquiriert. Das Kundenportfolio wurde von GE Capital in Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland erworben. In Norwegen wurde die Transaktion zusammen mit DNB, dem größten Finanzdienstleistungsunternehmen in Norwegen, vollzogen. Das Portfolio stärkt die Marktpräsenz in Nordeuropa entscheidend und führt CHG-MERIDIAN’s Wachstumsstrategie konsequent fort. Seit 2014 ist CHG-MERIDIAN mit der Übernahme der ehemaligen ACENTO AS (Oslo, Norwegen) in den vier nordischen Ländern präsent. „Durch den Kauf des Portfolios unterstützen wir nachhaltig unsere bestehenden Vertriebsaktivitäten im IT- als auch im Healthcare-Bereich und stellen uns noch breiter im nordeuropäischen Markt auf“, sagte Jürgen Mossakowski im Rahmen der Jahrespressekonferenz.

Profitabilität erreicht neue Höchstmarke

Weiter steigern konnte die CHG-MERIDIAN-Gruppe die Profitabilität seiner Geschäfte. Mit einem Zuwachs von rund 20 Prozent erhöhte sich der Rohertrag auf 183 Millionen Euro (2014: 152 Mio. Euro) fast vier Mal so stark wie das Volumen der Neuinvestitionen. „Dies ist sowohl ein Resultat unserer starken Marktposition wie auch unserer Strategie, bei Neuabschlüssen konsequent auf die Wirtschaftlichkeit zu achten“, sagt Mossakowski.

Auch das Zinsumfeld wirkte sich im Jahr 2015 positiv auf den Ertrag aus. So konnte neben zwei Konsortialfinanzierungen in Höhe von 70 Millionen Euro im August zudem ein Schuldscheindarlehen von über 50 Millionen Euro platziert werden. Dank der hohen Liquidität am Finanzmarkt und des exzellenten Rufs von CHG-MERIDIAN als erstklassiger Schuldner konnten Konditionen erzielt werden, die am unteren Ende der angebotenen Spanne lagen.

 

Downloads

  • 02-2016_CHG-MERIDIAN_Annual Results 2015_EN.docx

    docx, 107 KB
  • 02-2016_CHG-MERIDIAN_Annual Results 2015_EN.pdf

    pdf, 268 KB
  • 02-2016_CHG-MERIDIAN_Annual Results 2015_DE.docx

    docx, 108 KB
  • 02-2016_CHG-MERIDIAN_Annual Results 2015_DE.pdf

    pdf, 273 KB